DKP Nordbayern

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Unterfranken

http://www.nachrichten-aus-hassfurt.de/DKP Schweinfurt Hassberge.htm

Nazis raus! Gegen den Aufmarsch des "Freien Netz Süd" am 1. Mai in Schweinfurt. Den Nazis eine klare Absage erteilen!



Solidaritätserklärung Siemens in Bad Neustadt

E-Mail Drucken PDF

An die Beschäftigten bei Siemens in Bad Neustadt
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die DKP Schweinfurt-Haßberge erklärt sich solidarisch im Kampf um eure Arbeitsplätze.

Seitdem ihr erfahren habt, dass die Siemens Bosse euch eurer Arbeit berauben wollen und damit die Existenz eurer Familien bedrohen, habt ihr in großartigen Aktionen gezeigt, dass ihr um euer Bestehen kämpfen werdet. Wir unterstützen eure Aktionen. Wir haben großen Respekt vor euren Aktivitäten. Ihr zeigt es mutig: Es ist notwendig, daß Arbeiterinnen und Arbeiter ihre Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen.

Eure Aktionen sind beispielhaft. Euer Kampf und euer Widerstand in den vergangenen Wochen sind die richtige Antwort auf das Gehabe der Bosse von Siemens. Die falsche Antwort wäre Kuschen vor der Erpressungspolitik eurer Chefs.

Widerstand und Streik sind Mittel, um die Interessen der Arbeiterinnen und Arbeiter durchzusetzen. Siemens versucht sich auf Kosten von euch und euren Familien zu bereichern. Der Mensch geht vor Profit! Kapitalismus heißt die Ursache für eure Situation. In einer kapitalistischen Ordnung ist Gerechtigkeit nicht durchsetzbar. Deshalb kämpft die Kommunistische Partei für eine Gesellschaftsordnung, in der es keine Ausbeutung mehr gibt: den Sozialismus.

Wir wünschen Euch viel Kraft und Erfolg im weiteren Kampf.

Wolfgang Günther
Vorsitzender der DKP
Schweinfurt-Haßberge

 

 

An die BesetzerInnen der Uni Würzburg

E-Mail Drucken PDF

Liebe Studierende in Würzburg,


die DKP Schweinfurt-Haßberge und die DKP Unterfranken erklären sich mit den Aktionen, den Streiks und der Unibesetzung durch die Studierenden in Würzburg solidarisch. Seit Wochen nehmen die Studentenproteste in ganz Europa Fahrt auf. Wir unterstützen Euren Kampf für die Abschaffung von Studien- und Ausbildungsgebühren. Wir unterstützen Eure Forderung nach Chancengleichheit in Bildung und Ausbildung und nach einer Abschaffung der Bachelor-Studiengänge.

Ausdrücklich halten wir Hörsaalbesetzungen, nachdem die Proteste vom Sommer 2009 von der Politik nicht aufgegriffen wurden, für legitim. Der Kampf der Studierenden für ein demokratisches Bildungssystem, für ein System, in dem sich die Chancen auf Bildung nicht nach dem Geldbeutel der Eltern bemessen, ist ein Kampf um Menschenwürde, um Emanzipation und Selbstbestimmung. Ein solcher Kampf ist Voraussetzung für ein Leben, in dem der Mensch und nicht der Profit im Mittelpunkt steht.

Streik ist das Mittel, mit dem Arbeiterinnen und Arbeiter ihre Interessen durchzusetzen. Vor kurzem hat der Gewerkschaftstag der IG BAU ein Votum für den politischen Streik verabschiedet. Die Aktionen der Studierenden in diesen Tagen und der am 17. 11. 2009 beginnende Bildungsstreik wird einer dieser politischen Streiks sein, die dieses Land so dringend braucht, um sich der politischen und ökonomischen Macht des Kapitalismus entgegen zustellen.

Die Mächtigen in Kapital und Bildung versuchen es, sich auf Kosten der Mehrheit in dieser Gesellschaft zu bereichern. Der Mensch geht vor Profit auch in der Bildung! Deshalb kämpft die DKP für eine Gesellschaftsordnung, in der es keine Ausbeutung mehr gibt: den Sozialismus.

Wir wünschen Euch viel Kraft und Erfolg im weiteren Kampf.
Wolfgang Günther
Vorsitzender


soliadresse-an-die-streikenden-studierenden-in-wuerzburg.pdf